BannerbildKläsersch SaalBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildAusblick von den "Niederter Birken"BannerbildHoch Lay

Das Dorf mit Weitblick

 

Aktuelles

xxx

Zigarettenkippen im Wald – sind brandgefährlich!    08.08.2022

Wie können wir unseren Wald und unsere Umwelt schützen?

 

 

Dass das Zigarettenrauchen eine hohe Belastung für die eigene Gesundheit ist, weiß jeder Raucher. Dass weggeworfene Zigarettenkippen überall gefährlich sind, ist uns wohl auch allen bewusst... Trotzdem werden Zigarettenkippen – allgemein sichtbar – in unsere Umwelt/Natur entsorgt. Leider auch in unsere Wälder. Das ist nicht nur gesundheitsschädlich, sondern auch brandgefährlich. Denn wegen der seit Jahren anhaltenden Trockenperioden führen glimmende oder brennende Zigarettenkippen sehr schnell zu einem Waldbrand.

Sind Raucher, die ihre Kippen wegwerfen, sich der Brandgefahr und auch der Giftigkeit derselben nicht bewusst? Verüben die Täter den Anschlag auf die Natur und unser Grundwasser aus Unwissenheit?

Deshalb hier einige Informationen, die an dieser Stelle nützlich und wichtig sind! Die Quellen sind das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nuklearer Sicherheit, die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Technische Universität Berlin und andere namhafte Organisationen.

In Zigarettenstummeln sammeln sich tausende giftige Substanzen, wie beispielsweise Arsen, Blei, Chrom, Kupfer, Cadmium, Formaldehyd, Benzol und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Und nicht zu vergessen: Nikotin.

Werden Zigarettenkippen oder deren Überreste von Kleinkindern aufgenommen und in den Mund gesteckt, verursachen sie eine Nikotinvergiftung, die in vielen Fällen tödlich verläuft.

Darüber hinaus werden nach und nach alle diese giftigen Stoffe in die Umwelt abgegeben. Unter anderem, wenn weggeworfene Kippen auf dem Boden liegen und durch Regen ausgespült werden. Gelangen diese Chemikalien in Böden und Gewässer sind sie eine Gefahr für Fische und andere Organismen, die Effekte reichen von Genveränderungen und Verhaltensänderungen bis hin zum Tod. So kann eine einzige Kippe mit ihrem Mix aus Toxinen ganze 40 Liter sauberes Grundwasser verunreinigen. Am Ende nehmen wir Menschen das Gift über die Nahrung wieder selbst auf!

Zigarettenreste sind kein ästhetisches Problem, sondern gefährlicher Sondermüll. Daher stellt das achtlose Wegwerfen von Kippen eine Ordnungswidrigkeit dar!

Auf die in Bezug auf die Zigarettenkippen gestellte Frage – „Wie können wir unseren Wald und unsere Umwelt schützen?“ – gibt es mindestens zwei Antworten:

1.  Zigarettenkippen ordnungsgemäßen in den Restmüll entsorgen.

2.  Das Rauchen aufgeben ;-)

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.

Philipp Weckbecker, Regionalförster

Dorfautomat

 

 

Der Dorfautomat - endlich wieder Einkaufen im Dorf!

… so steht es im Konzept der Fa. Frühstücksbringer Automatenservice und seit dem 26.07.2022 steht ein Dorfautomat an der Haupstraße 16 auf dem Gehweg vor der Pizzeria auch in unserem Dorf. Es wird ein reichhaltiges Angebot bereitgestellt.

Derzeit besteht es aus:  

Roggen-Vollkornbrot Nussecken Marmorkuchen
Aufbackbrötchen Laugenbrezeln veganer Brotsnack
Honig Vollmilch Kakao
Bioeier Käse Bio-Dinkelnudeln
Kartoffelchips Grillwürste Mettwurst
Grillsteaks Pfefferbeißer Fleischwurst
Senf Hackfleischsoße Süßigkeiten
Softdrinks    

 

Vielleicht ist ja auch etwas für Sie dabei?

 

 

Die Idee und die Philosophie, die hinter dem Konzept steht, lesen Sie bitte auf www.dorfautomaten.de,  auf der Dorfautomaten-Facebookseite oder einfach auf den nachfolgenden Seiten. Ein Dorfautomat kann zwar keinen Tante-Emma-Laden - in Bickenbach waren das immer Kläsersch – ersetzen, aber zumindest einen kleinen Beitrag zu einem lebenswerten Dorf leisten.

Ihr Ortsbürgermeister
Marco Mohr

 

 

 

 

Wanderwege rund um Bickenbach        28.05.2022

 

 

Am vergangenen Wochenende trafen sich nochmals viele Helfer zum Herrichten von Wegen und Pfaden auf dem Wanderweg rund um Bickenbach.

 

Auf die weiteren Aktivitäten werden wir in diesem Blatt, in der WhatsApp-Gruppe "Dorf-Info" und vor allem auf unserer Homepage www.bickenbach-hunsrueck.de hinweisen.

 

Gerne darf man sich auch zu unserem Newsletter anmelden.

Hier noch ein paar Impressionen dieser Aktion!

 

Mehr Bilder finden Sie unter diesem Link.

Weg
Flohmarkt
Übersichtsplan

Bilder Impressionen Flohmarkt 2022              

 

                      

 

                               

Hallo liebe Bickenbacher,                                                              20.04.2022

 

wie auch in den letzten beiden Jahren, wollen wir auch in diesem Jahr wieder Kartoffeln anbauen.

Das Feld liegt diesmal direkt in Ortsrandlage.

"Dorfplatz in Richtung Sportplatz.(siehe Foto)"

Wir haben vor die Kartoffeln am Freitag 22.04.2022 ab ca. 15:00 Uhr zu pflanzen.

Jeder, der dabei sein möchte oder auch mit helfen will, ist herzlich willkommen.

 

Gerne laden wir euch im Laufe des Sommers auch ein uns bei den nötigen Arbeiten wie Unkrautjäten und schließlich auch bei der Ernte zu helfen.

Wir werden immer kurz vor den jeweiligen Aktionen hier auf unserer Webseite und über unseren Newsletter informieren.

Wir hoffen auf eure Unterstützung und freuen uns schon jetzt gemeinsam mit euch "hoffentlich" große und gut schmeckende Kartoffeln zu ernten.

 

Gruß

Der Gemeinderat 

Kartoffelacker2022

 

 

 

Bericht "Rhein-Hunsrück-Zeitung" 21.02.2022

Spende Kartoffelacker
XXL-Bank

XXL-Bank und Rundwanderweg          (Bericht Amtsblatt vom 09.12.2021)

Seit einiger Zeit steht an prominenter Stelle in Bickenbach eine XXL-Bank.  Es handelt sich dabei um die weltweit größte Recycling-Bank die durchaus Chancen hat, ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen zu werden. Recycling wurde auch bei der Fundamentierung groß geschrieben, denn Rudi Birkenheier stellte zwei Spannbetonplatten für den Unterbau zur Verfügung und verlegte diese auch gleich mit seinen Gerätschaften.

Der Gemeinderat hatte sich schon im Frühjahr 2020 auf die Realisierung dieses Projektes verständigt, der Aufbau konnte allerdings erst im August 2021 erfolgen. Dank der Sponsoren und Unterstützer, sind für die Gemeinde kaum Kosten angefallen. Besonders zu erwähnen ist Achim Krautkremer, der sich bei der Suche nach Sponsoren besonders verdient gemacht hat. Der Antransport und der Aufbau der tonnenschweren Bank gelang nur durch die Unterstützung von Zimmermann Gerd Schmitt aus Niedert. Mit seinem LKW mit Autokran war der Aufbau schon fast schon kinderleicht. Vielen Dank an alle, die sich um das Projekt bemüht haben.

Darüber hinaus wurde die Ausweisung eines Rundwanderweges beschlossen, der an der XXL-Bank vorbeigeführt wird. Von dort hat man einen herrlichen Ausblick über den Hunsrück bis hoch in die Eifel. Der Experte der Tourist-Information der Verbandsgemeinde hat den Weg auch begutachtet und er wird uns bei der Beschilderung und bei der Aufnahme in die einschlägigen Wander-Apps unterstützen.

Im Frühjahr sollen Wanderweg und XXL- Bank im Rahmen eines Dorffestes ihrer Bestimmung übergeben werden. Dazu sind alle Bürger, Gäste aus nah und fern und alle Sponsoren schon jetzt herzlich eingeladen.

 

Marco Mohr
Ortsbürgermeister

 

E-Auto

Ein Elektro-Auto zur kostenlosen Nutzung

 

Ab dem 06.12.2021 steht der Ortsgemeinde Bickenbach ein vom Kreis finanziertes Elektroauto zur Verfügung. Dieses Fahrzeug bleibt ein Jahr lang im Ort und kann in dieser Zeit von Bürgern und Bürgerinnen unserer Gemeinde, die im Besitz einer entsprechenden gültigen Fahrerlaubnis sind, kostenlos genutzt werden. Der Standort des Fahrzeuges ist am alten Pfarrhaus. Dort wird es auch geladen.

Vor der Nutzung muss man sich einmalig registrieren (Account erstellen) und einen Nutzungsvertrag abschließen. 

Für die Betreuung des Fahrzeuges und als Ansprechpartner für den Nutzer gibt es vor Ort mehrere sogenannte "Kümmerer". In Bickenbach stehen Beate Hoffmann und Holger Steglich als erste Ansprechpartner und Reinhold Maué als Vertreter zur Verfügung.

 

Bei Interesse bitte folgendermaßen vorgehen:

 

Dorfauto – Schnelleinstieg:

 

1. Die Webseite https://sharing.regiomobil.net/login aufrufen.

2. „Neu Registrieren“ aufrufen, e-Mail-Adresse eingeben.

3. Den Anweisungen folgen, also:

 

  • Persönliche Daten eingeben
  • Personalausweis-Daten eingeben, Personalausweis fotografieren
  • Personalausweis als JPG (Vorderansicht und Rückansicht) hochladen
  • Führerscheindaten-Daten eingeben, Führerschein fotografieren
  • Führerschein als JPG (Vorderansicht und Rückansicht) hochladen
  • Vorgang abschließen.

 

Das System legt jetzt die angemeldete Person als Nutzer an, überprüft die Personalausweis-Daten und die Führerscheindaten. Ist der Verifizierungs-Vorgang abgeschlossen, so erhält der Nutzer vom System eine e-Mail. Danach kann sich der neu angelegte Nutzer beim „Kümmerer“ Holger Steglich (Tel. 06746-8180) melden und mit ihm einen Termin für die Übergabe der RFID-Schlüsselkarte vereinbaren.

 

Nach Übergabe der RFID-Karte kann sich der Nutzer im Internet jederzeit das Dorfauto reservieren bzw. buchen.

 

Bitte noch vorher das Handbuch zum Dorf-Auto anschauen !!  

Link zum Handbuch =>    https://www.regiomobil.net/dorfautorhk

 

Hier noch ein paar weitere Infos zum E-Auto:

Die maximale Reichweite des Renault Kangoo beträgt 180 km.

Bei leerem Akku dauert es ca.12 Stunden bis der Akku wieder voll geladen ist! 

Durch die Begrenzung der Ladeleistung der Elektronik im Auto, geht dies an Schnell-Ladestationen leider auch nicht viel schneller!

https://www.renault.de/elektromodelle/kangoo-ze.html

 

Weitere Informationen erhält der Nutzer bei Übergabe der RFID-Karte.

 

Wir wünschen allzeit eine gute Fahrt!

 

 

 

 

Gemeinschaftsaktion Wanderwege                                             (Bericht Amtsblatt vom 25.11.2021)

 

 

Am vergangenen Wochenende trafen sich viele Helfer zum Herrichten von Wegen und Pfaden auf dem Wanderweg rund um Bickenbach. Früh um 08:30 Uhr ging es am Bauhof der Gemeinde los. Mit Traktoren, Anhängern, allerlei Kleingeräten, Werkzeugen und einem Teleskoplader ging es in den Wald. Es wurden neue Zuwegungen zu den Bankstandorten gegraben und befestigt, Treppen gebaut und Pfade freigeschnitten und mit Holzhackschnitzel angelegt. Eine neue Liegebank musste an eine exponierte Stelle geschleppt werden. Wenn es auch eine schweißtreibende Arbeit war, so hatten doch alle viel Freude am Ergebnis - und das kann sich wahrlich sehen lassen. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Ich bedanke mich bei den vielen Helfern und dem Organisator des samstäglichen Einsatzes ganz herzlich.

Es war eine gelungene Gemeinschaftsaktion, die wir bei passender Witterung gerne wiederholen wollen, denn es ist noch einiges an Arbeit übriggeblieben.

Auf die weiteren Aktivitäten werden wir in diesem Blatt, in der WhatsApp-Gruppe "Dorf-Info" und vor allem auf unserer Homepage www.bickenbach-hunsrueck.de hinweisen. Der Blick auf die Homepage lohnt sich, denn dort sind alle aktuellen Entwicklungen dargestellt. Künftig wird es auch einen Newsletter geben.

                                                                  Marco Mohr, Ortsbürgermeister

Liegebank
Treppe

 

 

Volkstrauertag 2021                                         (Bericht Amtsblatt )